gefährliche und lästige Tiere am Urlaubsort

Vergiftung durch Skorpione am Urlaubsort

Bei fast allen Stichen von Skorpionen am Urlaubsort ist mit einer Schmerzgrenze eines Bienen- Stiches zu rechnen. Eine hohe Gefährlichkeit von Skorpion- Stichen mit Vergiftung ist lediglich (zum Glück) auf wenige Gattungen begrenzt.

Bei Stichen am Urlaubsort der üblich vorkommenden Gattungen ist eine Kühlung der Einstichstelle und Cortisoncreme ausreichend. Weitaus größere Schmerzen, zugefügt von den gefährlichen Skorpionen, welche Tage lang andauern können, bedürfen einer klinischen Überwachung. Hierbei kommen Schmerztherapien und symptomatische Therapien zur Anwendung.

Die Identifizierung eines Skorpions

Um einen giftigen Stich ausschließen zu können, ist die Identifizierung eines Skorpions unumgänglich. Es besteht eine allgemeine Aussage: große Skorpione sind ungiftig, kleine Skorpione seien giftig. Diese Aussage ist lebensgefährlich falsch! Zehn Zentimeter Größe eines Skorpions sind schon groß! Bei giftigen Skorpionen kommt es auf die Gattung an, nicht auf die Größe. Der besonders große Kaiserskorpion Pandinus imperator erzeugt beispielsweise zwar schmerzhafte, aber ungiftige Stiche. Auch die europäischen, weniger als 5 cm messende Euscorpius Arten hinterlassen ungiftige Stiche. Für einen Laien ist die Identifizierung eines Skorpions sehr schwierig, zumal dieser nach dem Stechen schnell wieder verschwinden kann.

Zur Unterscheidungsmöglichkeit von möglicherweise gefährlichen Skorpionen zu ungefährlichen Skorpionen kann das sogenannte >>Schwanz-Scheren-Verhältnis<< herangezogen werden. Skorpione mit kräftigem, breiterem Schwanz gegenüber seiner Scheren sind möglicher Weise giftig. Im Umkehrschluss rufen Stiche von Skorpionen mit sehr breiten, kräftigen Scheren bei Menschen keine bedeutsamen Symptome hervor. Um sich diese Gegebenheit leichter zu merken, hier eine Eselsbrücke: Auf Gift ist der Skorpion nicht angewiesen, der starke Scheren besitzt.

Unser Rat. Bei einer Konfrontation mit einem Skorpion sicherheitshalber immer einen Arzt konsultieren.

Obwohl alle Angaben genau geprüft wurden, kann keine Garantie für die Vollständigkeit oder Richtigkeit der Informationen übernommen werden! Für eventuell eintretende Schäden kann eine Haftung ebenfalls nicht übernommen werden. Für seine Gesundheit bleibt jeder selbst verantwortlich.

Startseite